Leistungsspektrum

Brennen

Wir verfügen über 4 Autogen – CNC-Brennschneidanlagen mit jeweils mehreren Brenneraggregaten und u. a. mit endlos drehbarem Fasenaggregat zum Herstellen von Fasen an Konturstücken bzw. an Innenkonturen und zur Schweißnahtvorbereitung.

Zusätzlich verfügen wir über 1 Plasma- und 1 Laserschneidanlage mit einem 360° Fasenkopf.

Arbeitsformate:
Max. Länge: 15.000 mm
Max. Breite: 3.800 mm
Dicke: 5-650 mm
Max. Stückgewicht: 30 Tonnen

Alle Brennzuschnitte werden sauber verputzt und entgratet, auf Wunsch auch angefast. Sägen, Bohren und Gewindeschneiden vervollständigen die Teilebearbeitung. Sondergüten werden bei Bedarf vorgewärmt.

Alle Maschinen sind mit den zentralen Programmierarbeitsplätzen vernetzt.

Wir schneiden nach DIN EN 10029,
DIN EN ISO 9013-IIB bzw. -IA. 
Andere Toleranzen können bei Bedarf vereinbart werden.
Toleranzklassen (*pdf)

*)
Hier handelt es sich um ein Zusammenwirken chemischer und physikalischer Vorgänge. Brennschneiden ist bei Werkstoffen anwendbar, deren Entzündungstemperatur unterhalb ihrer Schmelztemperatur liegt (z.B. alle niedrig legierten Baustähle, Einsatz- und Vergütungsstähle sowie die meisten verschleißbeständigen Stähle).

Die Anschnittstelle wird durch eine Heizflamme auf Zündungstemperatur gebracht. Danach wird Sauerstoff auf die vorgewärmte Stelle geblasen, so dass der Werkstoff im Schneidsauerstoffstrahl verbrennt und aus der entstehenden Schnittfuge heraus geblasen wird.

Brennen

(3) Autogene Brennschneidmaschinen produzieren
wirtschaftlich mit minimalen Toleranzen
(4) Effektive präzise Schweißnahtvorbereitung
für unterschiedliche Nahtarten (z. B. V-, K-, Y-Naht)
(5) endlos drehbares Fasenaggregat zum Herstellen von Fasen an Konturstücken bzw. an Innenkonturen z. B K-Nahtvorbereitung an Radien
(6) Zuschnitt aus Blech 460 mm mit schräger Innenkontur
(7) Zuschnitt mit im Winkel von 15° gebrannten innenkonturen
(8) Schweißnahtvorbereitung an Rechteckzuschnitten

Brennen